Do, 14.05.2020 1 Minuten zu lesen

Wie werden Energieziele definiert?

Allgemein kann ein Energieziel als ein quantifizierbares Ziel zur Verbesserung der energiebezogenen Leistung angesehen werden.

Ein konkreter Anwendungsfall ist bspw. die Senkung des Energieverbrauchs der Fertigung um 20% innerhalt von fünf Jahren. Die ISO 50001 fordert nicht nur derartig spezifische Energieziele, sondern auch sonstige Ziele, wie die Optimierung der Managementprozesse im Unternehmen. 

Energieziele werden im Kontext der Energiepolitik des jeweiligen Unternehmens mit messbaren Erfolgskriterien festgelegt, die als Beleg für eine erfolgreiche Optimierung gesehen werden können. 

Operative Ziele beziehen sich meist auf die Anlagen, Einrichtungen, Abteilungen, Mitarbeitersensibilisierung oder auf die Energiedatenerfassung.

Dabei sollten folgende Aspekte berücksichtigt werden: 

  • spezifisch und messbar
  • ehrgeizig definiert, damit eine kontinuierliche Verbesserung vorgegeben wird
  • realistisch definiert 

Dabei sollte für mindestens jeden als wesentlich angesehenen Energieaspekt ein eigenes operatives Ziel festgelegt werden. Dieses muss selbstverständlich ausreichend dokumentiert, überprüft und ggf. angepasst werden.  

Abb. 1: Ablaufschema der Energieziele und Aktionspläne 

Ablaufschema der Energieziele und Aktionspläne