So, 26.04.2020 2 Minuten zu lesen

Was umfasst eine Schulung? 

Eine Schulung ist definiert als eine Lehrveranstaltung, in der eine oder mehrere Personen Wissen über ein bestimmtes Thema beigebracht bekommen.

Auch in der Energienorm DIN EN ISO 50001 sind Schulungen gefordert, welche die Mitarbeiter im Energiemanagement weiter befähigen, Fertigkeiten und Kenntnisse weiter ausbauen und zu einem optimierten Energieverbrauch führen. Gleichzeitig bildet dies ein unternehmensweites Bewusstsein für alle Belange rund um das Thema Energie. 

Die Auswahl der Schulungsinhalte sollte an das jeweilige Publikum angepasst sein, d.h. es ist vorher zu klären, wozu die vermittelten Methoden und Werkzeuge Verwendung finden sollen. Der Schulungsleiter sollte dies auch für die im Kurs verwendeten Anwendungsbeispiele berücksichtigen. 

Ein typischer Schulungsablauf ist der Wechsel zwischen Demonstration und Übung. In den Übungsphasen beobachtet der Schulungsleiter die Arbeitsweise und gibt Hilfestellung. 

Die Energienorm ISO 50001 schreibt vor, dass bei der Einführung des Energiemanagementsystems diejenigen Personen, die Aufgaben ausführen und einen Einfluss auf energierelevante Themenbereiche haben, angemessen auszubilden sind. Die Mitarbeiter müssen also entsprechende geschult sein und Kenntnisse über die Energiepolitik, die Energieziele, die Anforderungen an das Energiemanagementsystem und an ihre eigenen Handlungen sowie über ihre Verantwortungen haben. 

Abb. 1: Schulung und Qualifikation – Ablaufschema 

Ablaufschema von Schulungen im Energiemanagement Eco2lot