Mo, 22.06.2020 1 Minuten zu lesen

Wozu dient ein Rechtskataster?

Um rechtliche Anforderungen dokumentieren zu können, empfiehlt sich generell die Verwendung eines Rechtskatasters.

Da auf ein Unternehmen bei der Umsetzung eines Energiemanagementsystems nach der DIN EN ISO 50001 eine Vielzahl an rechtlichen Anforderungen zukommen, lohnt sich gerade hierbei die Anlegung eines Rechtskatasters. Dieses hilft außerdem dabei, die relevanten Anforderungen zu ermitteln und allen Interessengruppen zugänglich zu machen. 

Um dieses Kataster sorgfältig anlegen und pflegen zu können, bietet es sich an, im Unternehmen einen Verantwortlichen zu benennen, der die Aktualität gewährleistet. Dabei können nicht nur die Ansprüche der Energienorm berücksichtigt werden, sondern es lassen sich sämtliche globalen und nationalen Gesetzte und Verpflichtungen katalogisieren, die das Unternehmen zu berücksichtigen hat. Als Beispiel können dabei Vereinbarungen aus Netzwerken, Selbstverpflichtungen, Anforderungen aus dem Emissionshandel und auch Kundenvereinbarungen angeführt werden. 

Natürlich muss auch immer gewährleistet sein, dass die rechtlichen Anforderungen zu wiederkehrenden Zeitpunkten überprüft und entsprechend aktualisiert werden. Dabei sind relevante Aspekte die Verantwortlichkeiten, die Aktualisierungsintervalle, die Art und Weise der Kommunikation sowie eventuell neu auftretende Anforderungen. 

Ähnliche Beiträge

Erfahren Sie HIER mehr über die intelligente Energiemanagement Software Eco²lot!

JETZT KONTAKT ZU IHREM ENERGIE-EFFIZIENZ-EXPERTEN AUFNEHMEN