Fr, 3.07.2020 2 Minuten zu lesen

Wofür macht man ein Energieaudit?

Ein Energieaudit ist ein vordefinierter Vor-Ort-Energieberatungsprozess, der durch einen adäquat ausgebildeten Experten (Energieauditor) erfolgt.

Das Energieaudit ist ein wichtiges Instrument, um Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz und zur Reduzierung der Energiekosten identifizieren zu können. Durch die Analyse, in welchen Bereichen im Betrieb wieviel Energie verbraucht wird, ist erkennbar, an welchen Stellen Einsparpotenziale vorhanden sind. Der wirtschaftliche Nutzen des Energieaudits ist daher als hoch einzuschätzen. 

Im Rahmen eines Energieaudits werden sowohl der Energieeinsatz als auch der Energieverbrauch systematisch erfasst und bewertet. Weiterhin werden Einsparpotenziale sowie entsprechende Effizienzmaßnahmen abgeleitet und bewertet.

In Abgrenzung zum klassischen Energiemanagement ist ein Energieaudit kein kontinuierlicher Prozess. Das Energieaudit endet mit der Übergabe und Diskussion des Energieauditberichtes. 

Der Erfüllungszeitpunkt des ersten Energieaudits war Ende des Jahres 2015. Da alle vier Jahre ein Energieaudit unter Inanspruchnahme von qualifizierten und akkreditierten Prüfern durchzuführen ist, steht die zweite Verpflichtungsperiode und die dazugehörigen Wiederholungsaudits nun an. Betroffen sind alle Unternehmen, die kein kleines oder mittleres Unternehmen im Sinne der KMU-Empfehlung der EU sind. 

 

Aber was ist ein KMU? 

Zu den KMUs zählen Unternehmen, in denen entweder 250 oder mehr Vollzeitmitarbeiter beschäftigt sind oder, die einen Jahresumsatz von mindestens 50 Millionen Euro sowie eine jährliche Bilanzsumme von mehr als 43 Millionen Euro haben. Exkludiert von dieser Vorgabe sind kommunale Regiebetriebe und etwa Verwaltungen oder Gerichte, also Einrichtungen, die überwiegend hoheitlich arbeiten.  

Weitere Informationen hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle für Sie als Merkblatt für Energieaudits (https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/ea_merkblatt.html)  nach den gesetzlichen Bestimmungen der §§ 8 ff. EDL-G zusammengefasst.