Die DIN ISO 50015 schafft ein gemeinsames Grundsatz- und Leitlinienwerk für Vorgaben und Richtlinien zum Thema Messung und Verifizierung (M&V) der Energieleistung sowie zur Verbesserung dieser Leistung eines Unternehmens.

Sie liefert einen Leitfaden zu diversen Aspekten wie Datenerfassung, Genauigkeit und Unsicherheiten sowie zur Reproduzierbarkeit. Dabei legt die Norm nicht fest, ob es entweder auf Berechnungsansätze, temporäre Messungen oder kontinuierliche Messungen zurückgreift. Die ISO 50015 kann sowohl eigenständig als auch in Verbindung mit anderen Standards verwendet werden. 

Aufgabe der ISO 50015

Genauso wie der Zweck der ISO 50003 und der ISO 50001:2018, ist es auch der ISO 50015 die Energieeffizienz in einem Betrieb nachzuweisen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf ISO 50001-zertifizierten Unternehmen. Die ISO 50015 kann außerdem als Leitfaden für Unternehmen verwendet werden, die nur einen systematischen Prozess zur Messung und Verifikation suchen.

Sechs wichtige Schritte beschreibt die ISO 50015 auf dem Weg zu einem ganzheitlichen Messkonzept:

  • Erstellung eines M & V-Plans (Messung & Verifikation)
  • Datenerfassung (Eingabemessung / Basislinie)
  • Umsetzung des Energieeffizienzmanagements
  • Erfolgskontrolle durch Analyse
  • M & V-Bericht
  • Bei Bedarf wiederholen

Grundprinzipien für die Messung nach ISO 50015:

  • Präzesion und Management von Abweichungen
  • Transparenz und Reproduzierbarkeit
  • Datenmanagement und Messplanung
  • Kompetenz der Messenden
  • Unparteilichkeit
  • Vertraulichkeit
  • Anwendung geeigneter Methoden

Ablauf einer M & V-Analyse:
Die ISO 50015 gibt wichtige Informationen vor, die die Grundlage für einen M & V-Plan bilden. Diese beinhalten:

  • Name der Organisation
  • Grund für die Messung
  • Verantwortliche Personen
  • Vertraulichkeitsanzeigen
  • Rechtliche Anforderungen
  • Umfang der Messung
  • M & V-Methodik
  • Messung / Intervall der Messung
  • Präzension

Um die verschiedenen Phasen der Messung und Verifizierung in einem Unternehmen systematisch und reproduzierbar darzustellen, wird ein gut dokumentierter Prozess benötigt - z.B. in Form einer Entscheidungsanweisung.